Permalink

off

Beitrag von:
Geschrieben am: 07/11/2017

MountainSpirit Skitouring & Freeriding Test Days in Sulden – vierte Auflage erfolgreich abgeschlossen

Am vergangenen Wochenende war das Skigebiet in Sulden Schauplatz der vierten Ausgabe der „Mountainspirit Skitouring & Freeride Test Days“. Es wurde im wahrsten Sinne getestet, was das Zeug hält und an die 200 Teilnehmer nützten die Gelegenheit die Produktneuheiten der diesjährigen Wintersaison auf Herz und Nieren zu prüfen. Mit dabei war auch das launische Wetter, das mit seinem gesamten Repertoire, vom Sonnenschein und klarer Fernsicht, aber auch mit Wind und Schneegestöber für Kurzweil gesorgt hatte. Kurzum: Die besten Voraussetzungen für ein spannendes Wochenende am Berg.

Produktneuheiten der Saison 2017/18 auf dem Prüfstand: Gemeinsam mit der Alpinschule Ortler, der Skischule Sulden und den Bergbahnen Sulden haben wir am 4. und 5. November die vierte Aulflage unserer Skitouring & Freeriding Test Days im höchstgelegensten Skigebiet Südtirols veranstaltet. Die Betreiber des Skigebietes Sulden hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und die Pisten perfekt präpariert. An der Bergstation der Seilbahn war unser „Headquarter“ mit weiteren 13 Gazebos unserer Partnerunternehmen eingerichtet. Reich war auch das Angebot von Skitourenschuhen über Freerideskiern bis hin zu Lawinennotfallausrüstung, die von Top Marken wie Marmot, Völkl, Scarpa, Dynafit, Movement, Ortovox, La Sportiva, Elan, Hagan, Leki, Atk, Mammut, Black Crows, Ski Trab und Stöckli zur Verfügung gestellt worden sind.

Besonders gefreut hat uns, dass rund 200 Teilnehmer und Interessenten unserer Einladung gefolgt sind und mit Begeisterung das Angebot in Anspruch genommen haben. Das Besondere bei diesem Event war, dass die Teilnehmer die Ausrüstung direkt im Gelände testen und sofort die Eigenschaften des Materials im wahrsten Sinne des Wortes auf der Piste „erfahren“ konnten. Wertvoll waren auch die Tipps von den Fachleuten an den Profi-Ständen, dass man den passenden Schuh oder den perfekten Ski für die eigenen Bedürfnisse finden konnte.

Der korrekte Umgang mit der Notfallausrüstung. Ein großes Thema ist das Risikomanagement, welches ins Detail von erfahrenen Bergführern der Alpinschule Ortler erklärt und anhand der Notfallausrüstung vorgeführt worden ist. Der korrekte Umgang mit Sonden, LVS-Geräten oder die Interpretation des Lawinenlagerberichts ist von großer Bedeutung. Die Vorbereitung ist also vor einer Tour das A und O, erklärt Hubert Wegmann, der Leiter der Alpinschule Ortler. Wer abseits der Pisten unterwegs sein will, der sollte sich auch dem entsprechend ausrüsten: zur Grundausstattung gehören ein LVS-Gerät, Sonde und Schaufel. Zudem sollte auch ein Lawinenrucksack nicht fehlen.

Skitechnik von Profis. Nicht nur die Vorbereitung und die Ausrüstung spielen in der Praxis eine große Rolle, sondern auch das fahrerische Können und die korrekte Skitechnik im Tiefschnee ist von großer Bedeutung. Die Skilehrer der Skischule Sulden stellten sich zwei Tage lang zur Verfügung und überraschten die Teilnehmer mit wertvollen Tipps und Tricks.

 

Wir bedanken uns an alle Teilnehmer und hoffen, Euch nächstes Jahr wieder zu sehen. Weitere Impressionen findest Du auf unserer Facebook Seite.